Schwanz ab für alle! Sonst gibt’s Krawalle!

„Außer Kontrolle“ heißt die aktuelle Ausgabe des ZDF-Reportagemagazins „37 Grad“. Der Film macht auf mit „Thomas“, einem deutschen Staatsbürger in Vollendung: weil er Kinder, die Reservearmee des deutschen Volkes, nicht gefährden wollte, ließ er sich kastrieren. „Als es das erste Mal passiert ist, dass ich mich am Spielplatz im Gebüsch versteckt habe, und mich dann heimlich befriedigt habe, während Kinder auf dem Spielplatz spielten, dann fand ich das schon merkwürdig“, sagt „Thomas“ und kommt überhaupt nicht auf die Idee, dass er dieses bescheuerte Verhalten ja auch einfach hätte abstellen können. Allerdings, merkwürdig ist es in der Tat, dass Manfred Karremann, von dem der Film stammt, seine Reportage mit diesem Uraltklischee vom triebhaften Pädophilen aufmacht. Ein Zufall indes ist es nicht: für das Konzept Karremanns ist es schlicht notwendig, dass der Pädophile an sich als triebhaft und unberechenbar dargestellt wird; alles andere, z. B. funktionierende Freundschaften/Lieben zwischen Männern und Jungen ohne Schädigung für beide Beteiligten, würde das Paradigma vom Pädophilen als latent Kriminellen direkt zerstören.

Aber dieses Paradigma ist es, was nicht nur dem allgemeinen Bild von Pädophilie in Medien und Gesellschaft, sondern auch dem in Politik und Gesetz entspricht: Pädophile zeigen eine von der allgemeinen Norm abweichende Neigung, sind somit eine Bedrohung für diese Norm (im doppelten Sinne) und werden deshalb von den Herrschenden verfolgt – mit humanistischen Mitteln, selbstverständlich: erst Medizin, dann Justiz. Und somit gilt nur derjenige Pädophile als einigermaßen ungefährlich, der durchgehend in Therapie ist und mit absoluter Sicherheit jeglichem sexuellen Kontakt abgeschworen hat. Was, wie wir von Karremann und „Thomas“ wissen, am besten geht, wenn man sich die Eier abnehmen lässt.

Da drängt sich dann doch eine Frage auf: wieso das Ganze auf Pädos beschränken? Es gibt doch auch Homo-, Hetero- und sogar Bisexuelle! Auch die haben Sex, sogar mehr als diese Pädos. Auch die können vergewaltigen. Auch hier findet Missbrauch statt. Angeblich sind sogar 80-90% der Fälle von Kindesmissbrauch auf sog. hetero- oder homosexuelle Täter zurückzuführen. Hier kann es nur eine Lösung geben: Schwanz ab! Und zwar für alle. Wer keinen Schwanz hat, hat eben Glück gehabt, dem ist außerdem sowieso nicht mehr zu helfen. Und wenn wir dann endlich alle glücklich und zufrieden in einer sexfreien Gesellschaft leben, fällt die „Kontrolle“, die Karremann im Titel seiner Sendung noch vermisst hat, doch auch gleich viel leichter…


3 Antworten auf “Schwanz ab für alle! Sonst gibt’s Krawalle!”


  1. 1 Dieter.Gieseking-K13online 03. Oktober 2007 um 13:47 Uhr

    Guten Tag !

    Meine Meinung bzw. die von K13online findet Ihr in den unteren zwei Links. Sorry, der Text ist wohl etwas lang und deshalb kopiere ich diese Länge hier nicht rein, sorry.

    Gruß Dieter-K13

    http://k13-online.krumme13.eu/news.php?s=read&id=824

    http://k13-online.krumme13.eu/news.php?s=read&id=841

  2. 2 Misted_Mind 03. Oktober 2007 um 22:52 Uhr

    Jaja, die bösen Pädophilen… täglich rasten die 199′500 geschätzten und nicht therapiewilligen Pädos aus und stellen grausame, gesetzeswidrige Dinge an.

    Schon sonderbar dass die alle sich so gut verstecken das man sie nicht dabei verhaften kann.
    Logik-Fehler erkannt? Mr. Karreman scheinbar nicht.

    „Panicmongering“ wird sowas im angelsächsisch sprachigem Teil der Welt genannt, schlichte Panik-Mache.
    Aber sowas verkauft sich gut als Buch. Aufsehen erregend, schockierend, von den wirklichen Missständen ablenkend.
    Um dafür Werbung zu machen braucht es Bilder, Videos, Interviews. Also ein TV-Bericht in einem bekannten deutschen Fernseh-Magazin bringen, aber bei den „Öffentlich-Rechtlichen“, das verleiht zusätzlich die Illusion des Seriösen.
    Wenig neues, das Meiste verschweigen. Nur das was zum Verkauf des Buches dienlich und das ganze halbwegs wissenschaftlich aussehen lässt darf gebracht werden.

    Wie schon Dieter.Gieseking in seiner Beurteilung erwähnt: Sachlicher Journalismus sieht anders aus, passt aber nicht ins Medien-Konzept.

  3. 3 Leftqueers 01. Januar 2008 um 19:50 Uhr

    Man sieht es immer wieder: Die bösen Pädos, auch KIFi`s genannt, sind passend, um einen Bundespräsidenten zu einer Unterschrift unter einem gesetz zu nötigen, das garantiert mit der Verfassung nicht vereinbar ist.

    Dieses Gesetz gilt seit heute.

    Ursprünglich hies es mal, das Gesetz sei notwendig, um „Terroristen“ zu fangen. Inzwischen heisst es ganz klar, um „Ermittlungen zu erleichtern“. Hm, wie sollte man es auch dem volk beibringen, das ALLE Verdächtig sind?

    P.S.: Die bisherigen „Ermittlungsergebnisse“, gleich welcher Art, ob nun KiPo, KiFi oder „Terroristen“, wurden alle OHNE die totalüberwachnug der Bevölkerung erreicht.

    http://s220165578.online.de/2007/12/29/horst-kohler-die-vorratsdatenspeicherung-und-die-kinderpornos/

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.