Offener Brief des whk

Das wissenschaftlich-humanitäre komitee fordert in einem Offenen Brief an die Urania Berlin e.V. die Absetzung des geplanten Vortrags „Pädophilie und Gewalt – wie wir unsere Kinder vor Mißbrauch schützen“ von Manfred Karremann (Journalist) & Jürgen Lemke (Psychotherapeut) – mit guten Argumenten.


2 Antworten auf “Offener Brief des whk”


  1. 1 Dieter.Gieseking-K13online 09. November 2007 um 17:09 Uhr

    K13online Redaktion
    Dieter Gieseking
    Postfach 540465
    22504 Hamburg, den 8. November 2007

    Die Urania e.V. Berlin – Geschäftsführung
    Z.Hd.: Dr. Ulrich Bleyer
    An der Urania 17

    10787 Berlin

    Betreff: Veranstaltung Karremann/Lemke am 22. November 2007

    *** Mit der Bitte um Weiterleitung an Manfred Karremann & Jürgen Lemke & DuMont Verlag ***

    Sehr geehrte Damen und Herren !

    Wie wir den Webseiten von Urania entnommen haben findet am 22. d. M. eine Veranstaltung in ihren Räumen statt, die sich mit den Themen der Pädophilie und sexuelle Gewalt an Kindern beschäftigen soll. Wir haben diesen Termin bereits ebenfals auf unserer Homepage angekündigt.

    Das whk Berlin ruft auf seinen Webseiten zum Protest auf, und hat Sie mit der Aufforderung, die Veranstaltung aus dem Programm zu nehmen, angeschrieben. Wir nehmen auf deren Pressemitteilung und offenen Brief Bezug. In den wesentlichen Kritikpunkten stimmen wir mit der Argumentation überein.

    Wir sind jedoch weiter der Meinung, dass es durchaus eine Veranstaltung zu diesem Themenkomplex in ihren Räumlichkeiten geben sollte. Allerdings unter geänderten Voraussetzungen und Gegebenheiten, die ihren Ansprüchen und dem Thema der Pädophilie gerecht wird. Dazu müßte der Titel der Veranstaltung sowie der textliche Inhalt auf ihrer Webseite entsprechend geändert werden. Damit würden Sie einen weiteren Protest vor Ort, im Internet und darüber hinaus gegen diese momentane Veranstaltung besser verhindern. Eine neutrale, objektive und korrekte Ankündigung und Durchführung käme allen Beteiligten zu Gute.

    Die K13online wird in jedem Fall über den weiteren Verlauf und die Veranstaltung ausführlich in einem News berichten und diese Nachrichten über unseren Presseverteiler veröffentlichen. Wir bitten dazu um eine Stellungnahme von Urania, Karremann, Lemke und DuMont-Verlag. Aufgrund der Kürze der Zeit kann dies auch per eMail geschehen.

    Wir wünschen den Veranstaltern bei einer geänderten und damit besseren Ankündigung und Durchführung viel Erfolg. Eine Absage halten wir für unangemessen und wäre sehr schade. Denn uns ist bekannt, dass gerade von pädophiler Seite ein großes Interesse an den Referenten besteht. Sicherlich werden auch Vertreter der sogenannten Gegenseite anwesend sein. Auch die Medien dürften an der Veranstaltung interessiert sein.

    In Erwartung einer zeitnahen Antwort verbleiben wir,

    Mit freundlichen Grüßen
    Dieter Gieseking(V.i.S.d.P.)

    Anlagen
    Ausdruck K13-News Veranstaltung
    Ausdruck K13-News whk-Pressemitteilung
    K13-Visitenkarte

    Online-Redaktion zur journalistischen Berichterstattung.
    http://k13-online.krumme13.eu/news.php?s=read&id=875

  1. 1 Debakel für Karremann & Lemke | Herbst in der Seele Pingback am 26. November 2007 um 17:33 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.