Zu blöd

Die katholische Kirche „zu pädophil“, liebe taz, wobei „pädophil“ in einer Liga mit u.a. „schwulenfeindlich“, „judenfeindlich“ und „Ratzinger“ steht? Weißt du, taz, vielleicht sollte man, wenn man so gar keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten – oder endlich Pleite gehen.


2 Antworten auf “Zu blöd”


  1. 1 Admin 07. Februar 2009 um 13:04 Uhr

    …denn was die taz vermutlich eigentlich meint, sind die Fälle von sexuellem Kindesmissbrauch, die mit der katholischen Kirche in Verbindung stehen und hin und wieder in den Medien auftauchen. Ob die immer einen pädophilen Hintergrund haben, ist nicht bekannt, eine kausale Verbindung besteht jedenfalls per sé nicht. Auch fehlt es meist an Informationen über die Qualität dieser als Kindesmissbrauch bekannt gewordenen sexuellen Kontakte – was allerdings, das sei der taz zugestanden, in der Öffentlichkeit ohnehin nie zur Debatte steht.

    Oder aber die taz meint tatsächlich „zu pädophil“, macht also eine Aussage, die die gleiche Qualität hat wie „zu schwul“. Und dazu mag sich bitte jeder selber seinen Teil denken.

  2. 2 Thommen 07. Februar 2009 um 21:11 Uhr

    „zu heterosexuell“ ist wohl der TaZ die christliche Propaganda nicht! Auch nicht wenn eine Frau 6 Kinder hat und 8linge gebärt…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.