„Piraten“ kentern

Viele Mitglieder der sog. Piratenpartei kriegen sich auf ihrer Mailingliste kaum mehr ein, denn ein „mutmaßlicher Pädophiler“ ist in ihre Partei eingetreten, und das ist offenbar noch schlimmer als die Verlängerung der rechtsstaatlichen und völlig grundgesetzkonformen Zensur von der Offline- (Indizierungen, Publikationsverbote) in die Online-Welt (DNS-Sperren), vor der die „Piraten“ ja die deutsche Demokratie retten wollen. Vielleicht sollten sich diese Leute mal mit einer Kritik des Rechtsstaats zu beschäftigen anstatt die ganze Zeit über diese lächerlichen Sperren zu jammern. (via)


1 Antwort auf “„Piraten“ kentern”


  1. 1 Josh~ 25. Juni 2009 um 19:11 Uhr

    Naja, die Beispiele die Snoopy da rausgesucht hat sind aber nicht wirklich exemplarisch. Die absolute Mehrzahl der Piraten hat kein Problem mit Tauss. Im offiziellen Forum gab es etwa eine Umfrage bei der 82% sich für einen Eintritt von Tauss in die Partei ausgesprochen haben.

    Diejenigen, die jetzt am lautesten gegen ihn schreien sind zumeist nicht mal Mitglieder der Partei.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.