Dokumentation eines Kommentars auf dem „Mädchenblog“ zum Thema „Machtgefälle“

Der User „TaP“ hat meine Reaktion auf eine Äußerung von ihm auf dem Mädchenblog unmittelbar nach Veröffentlichung in die Moderationsschleife geschoben. Es soll jetzt wohl intern diskutiert werden, ob sich Pädophile dort über Pädophilie äußern dürfen. Da ich mich ungern verarschen lasse, wird der Kommentar nun hier dokumentiert. Weitere Kommentare zum Thema „Machtgefälle“ sind selbstverständlich willkommen.


2 Antworten auf “Dokumentation eines Kommentars auf dem „Mädchenblog“ zum Thema „Machtgefälle“”


  1. 1 Admin 20. Oktober 2009 um 11:28 Uhr

    @TaP:

    An der von Dir verlinkten Stelle zitierst Du Dich selber mit den Worten: „Dass Beziehungen mit Machtgefälle spezifische Probleme aufwerfen will ich gar nicht bestreiten.“
    Aber trotzdem sprichst Du Dich nicht einmal gegen Pädophilie aus. Ist Dir „sehenden Auges“ lieber statt „Ignoranz“?

    Dein „trotzdem“ verstehe wer will. Ich sehe da überhaupt keinen Zusammenhang. Sieh mal: ein „Machtgefälle“ besteht zwischen Menschen doch fast immer, sobald sie sich aufeinander beziehen. Wie das aussieht und in Beziehungen gestaltet wird, ist keine Frage des Alters, sondern eine des Selbstbewusstseins, der persönlichen Moral und anderer individueller Dispositionen (Ehrlichkeit, Rücksichtnahme usw.). Als ob alle Männer, die sich in Kinder verlieben, dann ihren Wissens- und Erfahrungsvorsprung benutzen, um sie zu hintergehen; oder als ob diese Männer überhaupt alle wissen, wie sie das anstellen sollen; als ob die dazu aufgrund ihrer Dispoisitionen alle in der Lage sind! Sowieso ganz merkwürdig: der umgekehrte Weg, nämlich dass diese Männer ihre Erfahrung und ihre Stärke zum Vorteil des Kindes einsetzen können, der kommt dir gar nicht in den Sinn – wohl, weil es Männer sind, und die sind ja keine Lesben, sondern Schweine?

    Und noch ein ganz profaner Einwand zum Zitat: Probleme können überall entstehen, und Probleme kann man lösen! Aus der Tatsache, dass Probleme entstehen können, ein Pauschalurteil „gegen Pädophilie“ abzuleiten, wie du es tust, ist doch pures Ressentiment.

  2. 2 Josh~ 20. Oktober 2009 um 19:20 Uhr

    Mädchenblog fand ich auch mal gut bis ein Kommentar von mir gelöscht wurde in dem ich es gewagt habe anzumerken, dass Pädophile und Kinderschänder entgegen der allgemeinen Auffassung nicht das selbe sind (tatsächlich nur das, in sachlichem Ton, ohne irgendwelche unfreundlichen Bemerkungen oder Ähnliches). Offenbar dürfen sowas aber nicht mal Leute sagen, die selbst nicht pädophil sind.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.