So sind sie also?

In dem Kinofilm „Michael“ geht es um einen Mann, der einen Jungen im Keller gefangen hält und ihm Gewalt antut, sich auch sexuell an ihm vergeht. In vielen Medienberichten wird der Anschein erweckt, dies sei normal für einen pädophilen Mann.

Das ist es nicht.

Auf queer.de wird über den Film diskutiert. Ich möchte einen Beitrag davon auszugsweise hier dokumentieren. Er spricht für sich:

„So sind sie also, diese widerlichen Pädophilen, ja?!“

Gute Frage…

Auch wenn ich der gefahr laufe wieder angemacht zu werden kann ich nur sagen, das ich als Jugendlicher eine gute Erfahrung mit einem Erwaschenen Mann hatte, was man aber niocht gerne hört. Und dieser mir in keinster weise geschadet hat, im gegenteil, er hat mich gestützt, mich stolz gemacht.

Durch ich bin eine Stolze Queen die draußen Knall Rosa herrum läuft. Ich zeige mich so wie ich eben bin. Mit all meiner stärke und auch all meiner verletzlichkeit… (die verletzlichkeit greift man gerne an)

Mein Freund hatte mir sogar mal das Leben gerettet, denn ich wollte mich damals umbringen, als meine Eltern mich nicht als Schwulen Sohn haben wollten. Mein Vater hatte mich nämlich wegen meiner Homosexualität verkloppt…

Doch mein Freund hat mir gezeigt, das es auch gute gründe für das Leben gibt. Z.b die Liebe ! Und er hatte recht. Liebe ist das Wichtigste !
Liebe vereint, verbindet und macht Stark !

Mich verletzt es irgendwie mmer wieder, wie „Einseitig“ das Thema „Päderastie“ thematisiert wird…. Immer nur negativ…

Dann wenn ich von mir erzähle heißt es oft sofort „Du vergisst doch die Opfer…“ oder „Du bist ein Opfer“ oder „Du bist ein Pädo !“ und und und…

Ich weiß das es echte Opfer gibt, natürlich…
Aber ich weiß auch aus eigener Erfahrung
das es eben auch Fälle wie mich gibt,
wo eben alles absolut gut gelaufen ist…
(…)

Über all gibt es nette Menschen
die gut zueinander sind !

Und es wird auch immer überall
die schlechten Menschen geben.

Das eine hat mit dem anderen
nämlich rein gar nichts zu tun…


3 Antworten auf “So sind sie also?”


  1. 1 Dats 11. Februar 2012 um 13:38 Uhr

    Hmm. Beruhigend.

  2. 2 Snooz 14. Februar 2012 um 21:39 Uhr

    Bin jedes mal erstaunt, wenn ein Mann, eine Frau oder gar ein_e Jugendliche_r positiv über einen früheren (oder noch bestehenden) Kontakt mit einem Pädophilen berichtet. Ich denke, dass es noch viel mehr Menschen gibt, die sich aber nicht trauen, ihre Ansichten darüber zu teilen, weil diese einfach falsch von der Gesellschaft aufgegriffen werden.

  3. 3 Dragonkid 11. März 2012 um 19:53 Uhr

    Es gibt auch Männer, die Frauen im Keller einsperren und quälen. Sind jetzt „die Heteros“ so?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.